Dirndlschürze

Zu jedem Dirndl gehört eine Schürze. Diese schützt einerseits den Rock vor Flecken, und verschließt auch bei vorne geschlossenen Dirndlkleidern den restlichen Schlitz zur Rocknaht.

Dadurch dass man eine Schürze recht leicht austauschen und ersetzen kann ist sie das ideale Mittel ein Dirndlkleid zu verändern.

Gröbere Schürzen, aus z.B. Baumwolle sind eher für den Alltag geegnet, während festliche Schürzen an Feiertagen getragen wurden.

Die Schürze sollte aber immer zum Dirndlrock passen und maximal 10 cm kürzer sein als dieser. Viel besser sieht es allerdings aus, wenn sie annähernd gleich lang sind.

Des weiteren sollte das Muster und die Farbe der Schürze auf das Dirndlkleid abgestimmt sein. Deshalb erfreuen sich einfarbige und/oder schwarze Dirndklkleider so großer Beliebtheit, da hierzu fast jede Schürze passt und mit relativ wenig Aufwand die Modetrends mitgemacht werden können.

Dirndlschürze richtig Binden

Die Bänder der Schürze sind so lang, dass man sie ohne weiteres vorne oder an der Seite binden kann. Dabei hat der Sitz der Schleife eine wichtige Bedeutung, die man auf jeden Fall beachten sollte:

Ist die Trägerin ledig, trägt sie die Schleife links

Verheiratete Frauen oder vergebene Frauen tragen die Schleife rechts.

Nur Jungfrauen tragen die Schleife vorne.

Witwen tragen die Schleife hinten.

In der Steiermark und in Oberösterreich wird die Schleife generell hinten gebunden.

 

Achten Sie mal drauf!