Schnittmuster Dirndl

Schnittmuster für Dirndl werden meist kurz vor der Oktoberfestzeit vermehrt angeboten. So bringt der Burda-Verlag jährlich ein Sonderheft heraus, in dem verschiedene Dirndlschnitte zum Selbstschneidern angeboten werden.

Wer nun nicht allzu geübt im Umgang mit Nadel und Faden ist, kann auch einen Dirndlschneiderkurs belegen. Diese werden zumindest in Süddeutschland recht häufig angeboten. Entweder über die örtlichen Volkshochschulen oder über Schneider(innen) initiiert. Genaueres wissen sicher Trachtengeschäfte, die auch Trachtenstoffe führen. Auch Trachtenvereine haben oft genaurere Informationen hierzu.

In diesen Kursen schneidert sich jede Teilnehmerin ihr eigenes Dirndlgwand, ganz nach ihren Vorstellungen. Dabei gibt eine erfahrene Schneiderin Hilfe und Hinweise, so dass auch Anfängerinnen hierbei oft sehr schöne Ergebnisse vorweisen können.

Der Vorteil hierin ist, dass das Dirndlkleid perfekt auf die Trägerin zugeschnitten wird. Die Figur wird dabei beachtet und das Dirndl sitzt dann auch wirklich perfekt.

Wer selbst nicht so schneidern möchte, kann sich ein Dirndl auch von einer Schneiderin anfertigten lassen. Je nach Modell und Aufwand kommt es oft gar nicht so teuer wie befürchtet und auch hier wird der Schnitt angepasst.

Leider ist auch hier im Süden Deutschlands das Angebot erheblich höher.