Dirndlrock Schnitt

Ein Dirndlrock ist traditionsgemäß ein Tellerrock. Das bedeutet, dass der Schnitt so gewählt ist, dass sich beim Dirndldrahn der Rock wie ein Teller um die Trägerin legt. Dazu wird sehr viel Stoff benötigt. Um diesen an der Taille anzupassen, muss dieser Stoff gerafft werden. Dies geschieht über verschiedene Möglichkeiten:

  1. Kräuseln – hierbei wird der Stoff in winzig kleine Fältchen gelegt und zusammengeschoben. Dies geschieht meist auf einer Breite von knapp 10 cm. Durch die Menge des Stoffes wirkt es oft recht dick.
  2. Falten – oder man legt den Rock in breite Falten.

Kräuseln ist zwar der traditionelle Weg, doch da dies meist sehr aufträgt und nur bei schlanken Frauen wirklich gut aussieht, setzen sich immer mehr die Falten durch.

Eine Alternative wäre der Glockenrock. Dabei wird erheblich weniger Stoff benötigt und das gekräuselte trägt erheblich weniger dick auf. Andererseits fällt der Rock beim Drehen eher wie eine Glocke (daher der Name). Dies hat aber auch den Vorteil, dass die Unterkleidung der Trägerin nicht sichtbar wird. Zudem kann hier auch gut auf ein Unterrock verzichtet werden.