Dirndl Mieder – der richtige Schnitt

Das Dirndl-Mieder soll eng sitzen. So eng, dass es der Brust entsprechend Halt gibt und formt, aber immerhin noch einen gewissen Komfort lässt. Kurz gesagt, keine Trägerin soll dem Erstickungstod nahe sein.

Falten dürfen aber auf keinen Fall sein. Dann sitzt das Dirndl zu locker.

Für den richtigen Ausschnitt spielt die Brustgröße eine entscheidende Rolle:

großer Busen

bei großen Brüsten ist genügend Dekolletee vorhanden, welches auch gezeigt werden darf. Das Mieder sollte einen Teil der Brust umschließen oder kurz darunter enden. Der Rest wird mit der Bluse verdeckt.

Oft sind Mieder mit Schnürungen hier sehr gut, um einen guten Sitz anzupassen. Die dazugehörige Bluse sollte sehr schlicht gehalten sein.

Kleiner Busen

Das ideale Dirndlgewand für sehr kleine Brüste ist hoch geschlossen und zeigt einen schmalen V-Ausschnitt. Aufwendige Verzierungen und Knöpfe sind hier gerne erlaubt. Sollte es doch ein Dirndlgwand mit Ausschnitt sein, darf die Dirndlbluse aufwendig sein und viele Verzierungen aufweisen.

Auch Tücher sind eine tolle Ergänzung zum Dirndl. Doch Achtung – zu viel darf es insgesamt auch nicht werden.

Das Mieder ist der entscheidende Part, ob ein Dirndlgwand gut passt. Stimmt hier etwas nicht, kann es nur sehr schwer verändert werden. Rocklängen können meist angepasst werden. Deshalb muss das Mieder immer zur Trägerin und deren Figur passen.